Privates

Barbara Lexa privat

Barbara Lexa 2016

Barbara Lexa privat 2016

1967 wurde ich geboren. Ich wohne mit meinen Kindern in der oberbayerischen Kleinstadt Wolfratshausen, in der ich auch aufgewachsen bin.
Meinen Mädchennamen Barbara Lexa habe ich als Künstlernamen beibehalten.

Wohlfühlen mit pflanzlicher Ernährung

Seit 2010 ernährt sich meine Familie vegetarisch, seit 2012 lebe ich vegan.

Indische und asiatische Einflüsse

Im März/April 2011 gestaltete ich gemeinsam mit der Familie den Garten vor unserem Haus in einen japanischen Landschaftsgarten um.
Seit September 2012 lernte ich zunächst den traditionellen Yoga bei einem Lehrer aus Sri Lanka. Mittlerweile habe ich mich dem Iyengar-Yoga zugewandt.
Außerdem gehe und laufe ich seit Januar 2016 nur noch in meinen geliebten „Fivefingers“, den Barfußschuhen.
Schon seit einigen Jahren befasste ich mich mit Mantras und deren zeitlosen Texten aus dem Sanskrit und so entstand im Juni 2012 die Idee, Jodler mit Texten im Stil von Mantras zu kombinieren. Die Jodelmantras.

Kann von davon leben?

…werde ich noch immer gefragt, sobald ich meinen Beruf „Jodellehrein“ nenne.
Deshalb gibt es im Sommer 2017 ein Buch zum Thema „Einstieg in den Ausstieg“.
Mehr dazu hier.

Patenschaften für Tibet und Guatemala

Ich habe zudem zwei Patenkinder. Ein Mädchen in Guatemala und einen Buben aus Tibet, der nach seiner lebensgefährlichen Flucht jetzt durch die Initiative der Deutschen Tibethilfe in Indien aufwachsen kann. Dort lernt er nicht nur schreiben und lesen, er kann auch in seiner tibetischen Tradition und Religion unterrichtet werden, was tibetischen Kindern in Tibet durch die chinesische Besetzung leider seit Jahrzehnten verwehrt bleibt.

Wenn Sie möchten, schauen Sie auf den entsprechenden Seiten vorbei

Meine vegane Seite mit Terminen der Vegetarier-Treffen
Die Deutsche Tibethilfe

 

Comments are closed.