Betrachtung Nr. 74

Betrachtung Nr. 74

 Fügungen.. – vom 2. April 2020

Wann erlebte ich den Himmel über mir für viele Wochen in einem solch klaren, tiefen dunklen Blau? Frei von allen Wolken, Kondenzstreifen und Chemtrails?
Wann war es tagsüber so still, wann hörte ich die Vögel zuletzt in solcher Dichte und so kraftvoll  singen?
Wann strahlte die Natur so viel Farbe und Zuversicht aus, wie in der letzten Zeit?
Es ist lange her – vielleicht Jahrzehnte…
Dank den weltweiten Maßnahmen gegen einen Virus, der gar nichts dafür kann, können sich die natürlichen Prozesse erholen.
Durch die angebotene Soforthilfe vom Staat wird mir das Geschenk offenbar, für mehrere Monate eine Auszeit zu nehmen. Ich kann und darf in den Zustand der „Privata“ hineinfühlen. Das ist unfassbar, lichtvoll, warm und gut.
Denn das ist unser natürlicher Zustand: frei zu sein von unangenehmen „Arbeits-Verpflichtungen“, die nur dazu dienen, ein Konto zu decken, auf dem Illusionen in Zahlen stehen.
Frei für das Leben selbst zu sein, ist unser Lebenssinn.

Barbara Regenbogenfrau © 2020