Sprache ohne Worte

Sprache ohne Worte

Aus dem Klang erfolgt die Stille…

…und aus der Stille entsteht der Klang

Die Dagara, ein Stamm in Afrika, sagen, dass das Göttliche, die höchste Energie und das Licht der Liebe, ganz ohne Worte auskommt. Deshalb empfinden die Dagara alle Bäume und Pflanzen als dem Göttlichen am nächsten. Weil Bäume und Pflanzen ganz ohne Worte auskommen, um sich dennoch wunderbar zu verständigen, ehren die Dagara sie sehr.

Tiere, die für ihre Kommunikation, wenn überhaupt, einen minimalistischen Wortschatz pflegen, stehen bei den Dagara auch noch relativ hoch im Ansehen. Sie sind dem Göttlichen weitaus näher, als die Menschen. Wir Menschen bilden für die Dagara das energetische Schlusslicht, weil wir auf Worte angewiesen, und somit weit vom Göttlichen entfernt sind.

Als ich diese Geschichte las, fühlte ich mich tief berührt.

Gibt es eine Sprachen ohne Worte für Menschen?

Ich meine dabei das ganz bewusste und achtsame Kommunizieren untereinander, ohne mit dem Verstand sinnentleerte Worthülsen zu produzieren und damit wahllos um sich zu werfen.
Wie verständigen wir uns ohne Worte und Text? Auf Seelenebene, auf Herzebene, mit den Augen, den Händen, mit Mimik und Gestik.
Reicht das für ein wirkliches Miteinander?

Mach den Test und erlebe die Sprache ohne Worte

Gerade wir Frauen kennen hauptsächlich zwei Arten von Sein: entweder wir sind mit anderen Menschen, Kindern, Eltern, Freunden, Kollegen zusammen und sprechen mit Hilfe von Worten mit- oder gegen einander. Bei Variante zwei sind wir ganz alleine und haben niemanden zum Sprechen. Die dritte Variante, nämlich das gemeinsame Schweigen in Frieden, erleben wir nur höchst selten. Dabei ist genau diese Art der Kommunikation für unser Wohlbefinden wichtig. Ich lade alle Frauen ein, dies auszuprobieren.
Ich bin die Regenbogenfrau der Stille, die mit Dir für eine oder mehrere Stunden nur über die Sprache ohne Worte kommuniziert. Wir können uns wahlweise und je nach Wetter in einem stillen Raum sehen oder im Freien spazierengehen und eine vorher ausgemachte Zeit lang schweigen. In Achtsamkeit lernen wir, unsere Stimmungen, Schwingungen und Befindlichkeiten zu teilen, ohne uns zuzutexten. Wir können uns auf die Wunder der Natur aufmerksam machen und intuitiv aus der Stille den Klang entstehen lassen – ebenfalls wortlos.
Ich bin gerne Dein Stille-Coach und zeige Dir, wie gerade wir redseligen Frauen die Sprache ohne Worte mit Leichtigkeit erfassen und für uns selbst nutzen können.

Demnächst Kurse zum Thema. Einzelstunden zund Details bitte über Kontakt.